Wie kommt es zu Konflikten oder Kriegen und welche Faktoren spielen hierbei eine Rolle?

In seinem 2003 erschienen Buch „Söhne und Weltmacht“ (vollständig überarbeitete Neuausgabe 2019) stellt Gunnar Heinsohn die These auf, dass ein Ungleichgewicht zwischen jungen Menschen und verfügbaren beruflichen Positionen das Konfliktpotential in einer Gesellschaft stark steigere. Dieses Phänomen beschreibt er als „Youth Bulge“- Jugendüberschuss. Darauf fußend hat er für die Erklärung des sogenannten Arabischen Frühlings 2011 einen War Index entwickelt. Von den Hintergründen und Zusammenhängen von Krieg und Demographie sowie grundsätzlichen Faktoren für Konflikt und Gewalt handelt dieser Vortrag.

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn war von 1984 bis 2009 Professor an der Universität Bremen. Dort hat er 1993 mit dem „Rafael Lemkin-Institut“ Europas erste Einrichtung für vergleichende Völkermordforschung aufgebaut. Nach Vorträgen an der „Bundesakademie für Sicherheitspolitik“ (Berlin) hat er 2011 das Fach Kriegsdemographie am „NATO Defense College“ (NDC) in Rom eingeführt und bis 2020 gelehrt.

Diese Veranstaltung findet via webex statt – also digital. Klick Sie bitte auf den nachstehenden Button, um daran teilzunehmen. Es öffnet sich dann der webex-Raum.

hier klicken, um an der Veranstaltung digital teilzunehmen


Eine Abendveranstaltung aus dem Gesprächskreis Sicherheitspolitik

Kosten

Beitrag: kostenlos
Veranstaltung teilen:

Rahmendaten

Uhrzeit IconMi, 26.10.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr
  • Vortragender : Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn
Beitrag: kostenlos

Ansprechpartner

Marcia Mimura
Frau Marcia Mimura
Geschäftsführerin
Niemannsweg, 78
24105 Kiel

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

slide-up