Vier Männer aus Kiel und das Grundgesetz

Andreas Gayk, Rudolf Katz, Hermann von Mangoldt und Carl Schröter – vier Männer entsendete der schleswig-holsteinische Landtag in den Parlamentarischen Rat, um das das Grundgesetz für die Bundesrepublik auszuarbeiten. Alle hatten einen engen Bezug zu Kiel, wurden hier geboren oder lebten und arbeiteten in der Stadt, die seit kurzem die Hauptstadt von Schleswig-Holstein war. Sie kamen aus verschiedenen sozialen Milieus, sie machten im Berufsleben je eigene Erfahrungen, ihre Lebenswege in der nationalsozialistischen Zeit waren unterschiedlich, ihre Vorstellungen von einer guten Zukunft Deutschlands gingen weit auseinander. Dennoch arbeiteten sie im Parlamentarischen Rat gemeinsam an den Grundregeln eines Grundgesetzes für die neue Bundesrepublik. Der Vortrag fragt danach, wer diese Männer waren, welche Ideen sie für das neue Deutschland hatten und welchen Beitrag sie zum Grundgesetz leisteten, dessen 75. Geburtstags in diesem Jahr gedacht wurde.


Referent: Prof. Dr. Wilhelm Knelangen | Institut für Sozialwissenschaften an der CAU Kiel

Kosten

Beitrag pro Person: kostenlos
Veranstaltung teilen:

Rahmendaten

Uhrzeit IconMi, 16.10.2024 | 19:00 - 20:30 Uhr
  • Referent: Prof. Dr. Wilhelm Knelangen
Beitrag pro Person: kostenlos

Gesprächskreis

Diese Veranstaltung wird durch den Gesprächskreis "Geschichte, Kunst & Kultur" begleitet.

weitere Informationen

Ansprechpartner

Dr. Richard Nägler
Herr Dr. Richard Nägler
Programmleiter
Niemannsweg 78
24105 Kiel
Anmeldepflicht
kostenfreie Veranstaltung

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

slide-up