Die lautlose Eroberung – Chinas Hegemoniestreben durch Propaganda

China steigt seit Jahren scheinbar unaufhaltsam zur Weltmacht auf. Die westliche Sichtweise, dass der steigende Wohlstand zu demokratischen Reformen führen würde, hat sich nicht bestätigt. Im Gegenteil: Die Macht der Kommunistischen Partei Chinas scheint stärker denn je. Ihr Machtgeflecht reicht weit in Gesellschaft und Wirtschaft hinein – analog und digital. Chinas Machteinfluss ist dabei nicht nur innerhalb des Landes ausgeprägt, sondern dehnt sich in westliche Demokratien aus. Programmatisch abgestimmt und koordiniert arbeitet die chinesische Regierung an der propagandistischen Außendarstellung chinesischer Politik. 

Gegenüber der Europäischen Union und auch Deutschland hat China die Doppelrolle als Partner und strategischer Wettbewerber. Nicht zuletzt war daher die Auseinandersetzung der euro-chinesischen Beziehungen einer der deutschen Schwerpunkte in der Ratspräsidentschaft 2020. 

Der Abendvortrag stellt den Einfluss Chinas innerhalb westlicher Demokratien dar und geht der Frage nach, wie Deutschland und die Europäische Union mit dem chinesischen Einfluss umgehen sollten. 

  • Mareike Ohlberg, Ph.D., ist Senior Fellow im Asien-Programm beim German Marshall Fund of the United States. Zuvor war sie beim Mercator Institute für China Studies (MERICS) in Berlin und als Wissenschaftlerin an der Harvard University tätig.

 

Kosten

Beitrag pro Person: kostenlos
Veranstaltung teilen:

Rahmendaten

Uhrzeit IconMo, 22.02.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort Icononline
  • Vortragende: Mareike Ohlberg Ph.D.
    Senior Fellow im Asien-Programm beim German Marshall Fund of the United States
Beitrag pro Person: kostenlos

Ansprechpartner

Jan Wilhelm Ahmling
Herr Jan Wilhelm Ahmling
Referent
Niemannsweg 78
24105 Kiel

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

slide-up