CO2-Speicher Wald – Welchen Beitrag können Kompensationsprojekte mit Wald für den Klimaschutz liefern?

Der Wald ist die grüne Lunge – dies lernt fast jedes Kind in der Schulzeit. Wälder tragen ihren Teil dazu bei CO2 aus der Luft zu nehmen und zu binden. Klimaziele und wirtschaftliche Entwicklung werden so vereinbar und erreichbar. Statt CO2 zu reduzieren kann nämlich so CO2 kompensiert werden.

Initiativen wie Plant-for-the-Planet, PRIMAKLIMA oder auch die Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung fördern diesen Ansatz der CO2-Kompensation durch Aufforstung und nachhaltige Klimaschutzprojekte.

Doch wie gelingt eigentlich diese nachhaltige Aufforstung, wie laufen Prozesse der Zertifizierung im globalen Maßstab und welche Rollen können dabei Waldbesitzer in Deutschland spielen?

Gemeinsam möchten wir mit unserem Gast die Frage diskutieren, wie Aufforstung nachhaltig gelingt, wie Kompensationsprojekte zertifiziert werden und welche Rolle dabei die heimischen Wälder spielen.

Lea Frahm ist Referentin Unternehmenskooperationen im Verein PRIMAKLIMA e.V.. In ihrer Funktion setzt sie internationale Projekte zur Aufforstung um. Als gemeinnütziger Verein setzt sich PRIMAKLIMA seit 1991 für den Erhalt und die Mehrung von Wäldern – international und national – ein.

Kosten

Beitrag pro Person: kostenlos
Veranstaltung teilen:

Rahmendaten

Uhrzeit IconMi, 23.06.2021 | 17:00 - 19:00 Uhr
Veranstaltungsort Icononline
  • Vortragende: Lea Frahm
    Referentin Unternehmenskooperationen im Verein PRIMAKLIMA e.V.
Beitrag pro Person: kostenlos

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

slide-up