Deutschland und Frankreich – eine schwierige und hoffnungsvolle Geschichte

Der sog. „Élysée-Vertrag“ zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich hat in diesem Jahre seinen 60. Geburtstag gefeiert. Die runde Zahl bietet einen guten Anlass, das Verhältnis der beiden Länder, das für die Zukunft Europas nach wie vor von entscheidender Bedeutung ist, in historischer Perspektive zu betrachten – denn ohne Vergangenheit keine Zukunft.

Dabei soll in einem ersten Teil der gemeinsame Ursprung beider Länder herauferinnert und danach der durch die Revolution angeregte Nationalismus in seinen unterschiedlichen Ausprägungen analysiert werden. Der dritte Teil thematisiert die Großkatastrophen der ersten Hälfte des 20 Jhds. und der letzte den Weg der „Europäisierung“ sowohl Frankreichs (mit schmerzlicher Entkolonialisierung) und Deutschlands (mit der Bürde einer furchbaren Vergangenheit). Die Zukunft, bestimmt durch zwei unterschiedliche politische Profile beider Staaten bleibt der Hoffnung überlassen.

Kosten

Beitrag pro Person: 45,00 €
Veranstaltung teilen:

Rahmendaten

Uhrzeit IconDo, 11.05.2023 | 09:00 - 17:00 Uhr
  • Dozent: Dr. Ralf Bambach
Beitrag pro Person: 45,00 €

Ansprechpartner

Dr. Richard Nägler
Herr Dr. Richard Nägler
Programmleiter
Niemannsweg 78
24105 Kiel
Anmeldepflicht
kostenpflichtige Veranstaltung
inkl. Verpflegung

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

slide-up