Der Kieler Konzertsaal - Schmuckstück und Sanierungsfall(28.3.2018)

Der Konzertsaal am Kieler Schloss ist ein Beispiel hervorragender Architektur der 60er-Jahre – nur wird er als solches kaum wahrgenommen. Nach mehr als 50 Jahren intensiver Nutzung zeigen sich trotz kontinuierlicher Wartung und Pflege deutliche Spuren seiner bewegten Historie. Hohe Betriebskosten verursacht durch fehlende Dämmung und veraltete Gebäudetechnik tragen nicht zu einem wirtschaftlichen Betrieb bei. Sichtbarer Verschleiß und unsortierte nachträgliche Einbauten erzeugen eine Anmutung und Atmosphäre, die dem Anspruch einer zentralen Kulturstätte der Landeshauptstadt nicht würdig sind. Als erster Schritt wurde das Büro „bbp : architekten bda“ Ende April 2016 von der Landeshaupt­stadt Kiel beauftragt, die bestehende Substanz zu untersuchen, zu bewerten und Vorschläge zur Sanierung zu entwickeln. Das umfangreiche Gutachten liegt seit Dezember 2016 vor. Der Vortrag wird die wesentlichen Ergebnisse erläutern und Schritte aufzeigen, die das Schmuckstück wieder sichtbar lassen werden. Björn Bergfeld ist Mitglied im Vorstand des schleswig-holsteinischen Landesverbandes des Bundes Deutscher Architekten und Partner im Architekturbüro „bbp : architekten bda.“

Neue Videos aus allen Rubriken

Mit freundlicher
Unterstützung des
Offenen Kanals Kiel