Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Zwischen Kiel und Bonn: Zum 90. Geburtstag von Gerhard Stoltenberg

Gerhard Stoltenberg gehörte zu den profiliertesten Politikern der Bundesrepublik aus Schleswig-Holstein: 1928 in Kiel geboren, wurde der studierte Historiker 1955 Bundesvorsitzender der Jungen Union und 1957 zum ersten Mal Abgeordneter im Deutschen Bundestag.

Seine politische Karriere führte Stoltenberg an die Spitze von drei Bundesministerien – er war Bundesminister für Wissenschaftliche Forschung, Finanzminister und zuletzt bis 1992 Verteidigungsminister. Von 1971-82 bekleidete Stoltenberg das Amt des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten. Aus Anlass seines 90. Geburtstages würdigt der Vortrag von Theo Waigel Persönlichkeit und Werdegang des „Großen Klaren" aus dem hohen Norden, der dem Vorstand der Hermann Ehlers Stiftung angehörte und auch Vorsitzender des Kuratoriums der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh gewesen ist.

Dr. Theodor Waigel ist Ehrenvorsitzender der Christlich Sozialen Union und war von 1972 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestags. 1989 folgte Waigel Gerhard Stoltenberg als Finanzminister, nachdem dieser ins  Bundesverteidigungsministerium gewechselt war, und hatte dieses Amt bis 1998 inne.

Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der Otto-von-Bismarck-Stiftung statt. Dr. Rüdiger Kass, Ministerialdirektor a. D. und Vorstandsvorsitzender der Stiftung, entrichtet im Rahmen des Vortragsabends ein Grußwort.

Hermann Ehlers Akademie
Otto Bernhardt und Dr. Frederik Heinz

Otto-von-Bismarck-Stiftung
Dr. Rüdiger Kass und Prof. Dr. Ulrich Lappenküper