Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

ABGESAGT | Wasser – Zwischen Konfliktstoff und zwischenstaatlicher Kooperation

Die nicht unendlich verfügbare und damit auch entwicklungsbegrenzende Schlüsselressource Wasser ist eine unserer wichtigsten Lebens- und Produktionsmittel. Die Nachfrage steigt ständig, andererseits vermindern klimatische Veränderungen seine Verfügbarkeit. Sind Wasserressourcen grenzüberschreitend, können daraus erwachsene Verteilungskonflikte auch zur zwischenstaatlichen Gewaltprojektionen führen.

Das Seminar betrachtet die Risiken, die mit der Ressource Wasser in ihren Wechselwirkungen zu anderen Politikfeldern verbunden sein können und beleuchtet Hintergründe und Chancen für eine neue kooperative Wasserpolitik und -diplomatie.

Gemeinsam wird erarbeitet, wie sich Deutschland und die Europäische Union positionieren und global einbringen könnten, um präventiv, umfassend und gemeinsam mit anderen Staaten und Organisationen einen substanziellen Beitrag zu leisten, dass Wasser nicht zur Kriegsursache - sondern im Gegenteil - grenzüberschreitendes, nachhaltiges Wassermanagement zu einem Instrument der Konflikt- und Streitbeilegung werden könnte.

Das Seminar ist als Lehrerfortbildung durch das IQSH anerkannt.
Zudem kann für das Seminar auch Bildungsurlaub beantragt werden.