Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Verschmutztes Wasser – der Preis unserer Hochleistungslandwirtschaft?

Aufgrund günstiger klimatischer Bedingungen und einer hoch entwickelten Landwirtschaft werden in Schleswig-Holstein sehr hohe, teilweise die höchsten Erträge bei landwirtschaftlichen Produkten weltweit erzielt. Gleichzeitig muss aber festgestellt werden, dass ein Teil der Gewässer in Schleswig-Holstein und Deutschland mit Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln in einem Maß belastet sind, dass die Vorgaben Europäischer Richtlinien nicht erreicht werden. Seitens einiger Umweltverbände, NGOs und der Öffentlichkeit werden Maßnahmen gefordert, diese Stoffausträge zu minimieren. Viele der Forderungen werden aufgrund der Komplexität den Sachzusammenhängen aber nicht gerecht. Auch würden sie bei einer ganzheitlichen Betrachtung in der Summe nicht zu einer Verringerung der Umweltauswirkungen insgesamt führen.

Der Vortrag stellt die Situation der stofflichen Belastung der Gewässer in Schleswig-Holstein dar, geht auf die Ursachen ein und zeigt Möglichkeiten auf, wie auch mit einer intensiven Landwirtschaft gewässerschonend gewirtschaftet werden kann.

Dr. Frank Steinmann ist wissenschaftlicher Angestellter im LLUR, Dez. Grundwasserhydrologie, Grundwasserschutz.