Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

„Und immer ist Russland schuld!“ – hybride Kriegsführung heute

Der russische Generalstabschefs Gerassimow stellte 2013 fest, dass die Regeln des Krieges sich verändert haben: „Ziele sind nicht mehr allein mit konventioneller Feuerkraft zu erreichen, sondern durch den breit gestreuten Einsatz von Desinformationen […], die in Verbindung mit dem Protestpotential der Bevölkerung zum Einsatz kommen.“ Westliche Geheimdienste und Regierungen sind überzeugt davon, dass diesen Worten Taten gefolgt sind: in Europa (u.a. beim Brexit-Referendum, bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich und in der Katalonienfrage) und in den USA, wo die Beeinflussung der öffentlichen Meinung zu Gunsten Donald Trumps durch russische Trolle und Netzkampagnen schon zu 13 Anklagen geführt hat. Das Seminar nimmt diese Fälle zum Anlass, Russlands Ziele zu beschreiben, über Mittel und Methoden aufzuklären und über mögliche Gegenmaßnahmen nachzudenken.