Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Staatenwelt im 21. Jahrhundert - Integration oder nationale Egoismen?

Zwar steht die Staatenwelt des 21. Jahrhunderts nicht vor einem globalen "Dreißigjährigen Krieg", aber es ist unübersehbar, dass die Projekte der Integration und verständigungsorientierten Zusammenarbeit, welche die Erfahrungen von zwei Weltkriegen nach 1945 hervorgebracht haben, gegenwärtig vor destruktiven Herausforderungen stehen. Die internationalen Beziehungen stecken voller Krisenszenarien. Gemeinsame Wurzel ist offensichtlich die Rückkehr des Nationalismus auf vielen Ebenen zwischenstaatlichen Handels. Das Seminar will mit einem historisch-analytischen Ansatz diese Entwicklungen auf den Prüfstand stellen. Wohin geht die Entwicklung vor dem Hintergrund einer offensichtlichen Erosion auch der "westlichen" Wertegemeinschaft?