Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Sehenden Auges in die Überraschung – Fakten zum Insektensterben

Die Intensivierung der Landwirtschaft hat seit Mitte des letzten Jahrhunderts zu tiefgreifenden Veränderung der Landschaft geführt. Zunehmende Mechanisierung führte zu einer fortwährenden Vergrößerung der zu bearbeitenden Schläge mit dem einhergehenden Verlust naturnaher Landschaftselemente. Zusätzlich führte eine fortschreitende Spezialisierung zu engeren Fruchtfolgen und einem hohen Einsatz an Dünge- und Pflanzenschutzmitteln. Die daraus resultierende räumliche und zeitliche Homogenität großer Teile der heutigen Landschaften bleibt nicht ohne Folgen für die über lange Zeit typischen Arten der Kulturlandschaft. Ziel des Vortrages ist es, einen Einblick in das bestehende ökologische Wissen zum Insektensterben zu geben.

Prof. Dr. Tim Diekötter studierte Biologie mit den Schwerpunkten Wissenschaftlicher Naturschutz und Ökologie an der Philipps-Universität-Marburg und am Imperial College London. Er promovierte am Geobotanischen Institut der ETH Zürich, verbrachte ein Postdoc-Jahr n der Miami University Oxford, Ohio und habilitierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Seit 2014 ist Tim Diekötter Professor für Landschaftsökologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.