Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Protestantismus und Demokratie

Beide großen Kirchen in Deutschland haben einen langen Weg zurückgelegt, bis sie – erst Jahrzehnte nach dem Inkrafttreten der demokratischen Verfassung in unserem Land – ihre vor- und antidemokratischen Denktraditionen abstreiften und zu einer vollen Würdigung der demokratischen Staatsform gelangten.

Themen der Gesprächsreihe sind: ein historischer Überblick über das Staatsverständnis des Protestantismus seit der Reformation; die langsame Wende der Evangelischen Kirche hin zu einer positiven Einstellung gegenüber der Demokratie bis zu deren ausdrücklicher Wertschätzung in der Demokratiedenkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland aus dem Jahr 1985; das Verhältnis von Kirche und Staat heute.

Eingeladen wird zu den Terminen jeweils von 16.30 – 18.00 Uhr.

Dr. Monika Schwinge ist emeritierte Pröpstin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland und leitet den GesprächskreisChrist und Gesellschaft der Hermann Ehlers Akademie.