Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Preiskampf um Lebensmittel? – Preisdruck, Verbraucheranforderungen und Marktmacht im Milchmarkt

Die Preisentwicklung für Nahrungsmittel ist seit je her ein Politikum. Während die Bauern einen fairen Preis für ihre Rohprodukte verlangen, weisen die Lebensmittelseinzelhändler auf einen starken Wettbewerbsdruck hin. Erschwingliche Lebensmittelprodukte gelten und galten darüberhinaus als wichtiges Ziel einer erfolgreichen Landwirtschaftspolitik.

Trotz der in Statistiken geäußerten Bereitschaft der Verbraucher, mehr für Nahrungsmittel zahlen zu wollen, setzt sich der Unterbietungswettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel fort. Für die landwirtschaftlichen Produzenten führt die Situation dazu, dass ein durchschnittlicher Milchviehbetrieb nur schwerlich Rücklangen für langfristige Investitionen bilden kann.

Wir wollen daher die Entwicklung von Preisen auf den Agrarmärkten und den Wechselwirkungen auf dem Lebensmittelhandel verdeutlichen.
Dabei soll nicht nur eine wissenschaftliche Analyse im Mittelpunkt stehen, sondern auch Perspektiven aus der Praxis.

Nach einem Eingangsvortrag von Herrn Prof. Dr. Loy, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, zu Marktmechanismen im Milchmarkt diskutieren wir mit unseren Gästen:

Prof. Dr. Jens-Peter Loy, Leiter der Abteilung Marktlehre, Institut für Agrarökonomie, CAU Kiel
Stefan Gersteuer, Generalsekretär des Bauernverbandes Schleswig-Holstein
Joachim Burgemeister, Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.