Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Lutherdekade und Reformationsjubiläum: Ein erster Rückblick

Im Jahr 2008 wurde die Lutherdekade offiziell eröffnet. Vom 31. Oktober 2016 bis 31. Oktober 2017 feiert die Evangelische Kirche in Deutschland das 500-jährige Jubiläum des Beginns der Reformation. Die Lutherdekade soll eine „Dekade der Freiheit” sein, wie der damalige Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Prof. Dr. Wolfgang Huber verkündete.

Das Reformationsjubiläum soll, wie seit 2008 die Verantwortlichen in der EKD immer wieder betonten, anders als frühere Reformationsjubiläen gefeiert werden: nicht mehr national, sondern international, nicht mehr in konfessioneller Enge, sondern in ökumenischer Weite. Der Vortrag untersucht, auf welche Weise es der EKD gelingt, diese Pläne zu verwirklichen.

Hartmut Lehmann war seit 1969 Professor für Neuere Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, von 1987 bis 1993 Gründungsdirektor des Deutschen Historischen Instituts in Washington und von 1993 bis 2004 Direktor am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen. Seit 1993 ist er Honorarprofessor für Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der CAU zu Kiel.