Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

HEA.Online | Geflügelpest, ASP und Corona – Wie begegnen wir Pandemien?

Nicht nur das Corona-Virus „SARS-Cov-2“ beschäftigt uns derzeit in Deutschland.
Gleichzeitig zur humanmedizinischen Corona-Pandemie häufen sich Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) und der Geflügelpest.
Auch bei diesen Tierseuchen handelt es sich um Virusinfektionen mit einer globalen Verbreitung.

Vor diesem Hintergrund wollen wir diskutieren, was wir von tierischen und humanmedizinischen Pandemien lernen können, um beiden Phänomenen besser zu begegnen.
Gerade vor dem Hintergrund, dass auch SARS-CoV-2 von Tieren zu stammen scheint, erhält die gemeinsame Betrachtung von Pandemien bei Mensch und Tier eine besondere Bedeutung.

Auch die Weltgesundheitsorganisation warnt vor den zunehmenden Gefahren von Krankheitserregern, die auf natürliche Weise zwischen Menschen und anderen Wirbeltieren übertragen werden, so genannten Zoonosen.
Der Ansatz diesen Entwicklungen durch einen „One-Health“-Ansatz zu begegnen, wird im Rahmen der Abendveranstaltung ebenso thematisiert, wie die aktuelle Begegnung der im Titel genannten Virus-Infektionen.

Zu Gast ist an diesem Abend ist
Prof. Dr. med. vet. Franz J. Conraths, Vizepräsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, sowie Leiter des dortigen Instituts für Epidemiologie