Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Future Lab - Informationsflut und Fake News - welche Rolle spielt der klassische Journalismus noch in Zeiten des Social Web?

Thema

Informationsflut und Fake News - welche Rolle spielt der klassische Journalismus noch in Zeiten des Social Web?

Input: Ben Bolz

Koordinator Programmbereich Kultur und Dokumentationen, NDR

Bereits 2002 sprach der Web-Experte Jakob Nielsen von der These der Informationsverschmutzung (Information Pollution). Die Zahl der Nachrichten und auch der Nachrichtenkanäle nimmt seit Jahren zu. Gleichzeitig tragen die Mechanismen der Sozialen Medien zu einer Aufregungskultur bei, die die Schlagzahl von Nachrichten weiter steigen lässt.
Gleichzeitig steigt die Zahl von Medienformaten, die frei von journalistischen Redaktionen wirken und Nachrichtenformate mit fragwürdigem Wahrheitsgehalt für geschlossene Filterblasen aufbereiten. Diese tragen aktiv zur Verbreitung von Verschwörungsmythen bei und stellen eine Gefahr für den demokratischen Willensbildungsprozess dar.

Klassische journalistische Formate, wie zum Beispiel der öffentlich-rechtliche Rundfunk, sehen sich durch diese Trends herausgefordert. Wir wollen gemeinsam mit unserem Referenten diskutieren, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf die Trends der Informationsflut antwortet, welche Wege er in der Diversifizierung seiner Kanäle geht und wie erfolgreich diese Maßnahmen sind. Darüber hinaus möchten wir diskutieren, welche Rolle klassischer Journalismus zur Eindämmung von „Fake News“ hat und vor allem wie er dieser gerecht werden kann?

Dies wollen wir gemeinsam mit unserem Referenten Ben Bolz, Koordinator Programmbereich Kultur und Dokumentationen,  diskutieren und weiterdenken. Ben Bolz ist Koordinator des Programmbereichs Kultur und Dokumentation beim Norddeutschen Rundfunk (NDR). Er war zuvor langjähriger Redakteur und stellv. Redaktionsleiter des Politikmagazins „Panorama“. Er erhielt gemeinsam mit Johannes Edelhoff den europäischen „CIVIS Fernsehpreis im Bereich Magazine“ für ihren Beitrag im ARD-Politikmagazin Panorama „Alternative für die Politik: Emotionen statt Fakten“ über Populisten und die AfD.

Über die Reihe Future.Lab:

Als mündige Bürger stehen wir selbst vor der Entscheidung, wie wir in Zukunft leben wollen. Gemeinsam wollen wir uns mit Experten aus unterschiedlichen Perspektiven aktuelle Entwicklungen vor Augen führen, Konsequenzen ableiten und politische Handlungsoptionen diskutieren. Die Ergebnisse der Diskussion und des Vortrags werden festgehalten und stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet als Online-Veranstaltung statt.
Die Zugangsdaten werden den angemeldeten Personen vor der Veranstaltung zugesendet.