Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Die Religionsphilosophie Kants und der christliche Glaube

In seinen Schriften beschäftigt sich Immanuel Kant immer wieder mit der Religion grundsätzlich und insbesondere mit dem Christentum. Kritisch geht er gegen alle Versuche vor, die Existenz Gottes zu beweisen und durch Berufung auf Offenbarung sicherzustellen. Gleichwohl betont er im Zusammenhang seiner Moralphilosophie die Notwendigkeit von Religion: Des Glaubens an Gott und die Unsterblichkeit der Seele und der Hoffnung darauf. Dabei geht er in vielerlei Hinsicht sowohl kritisch als auch zustimmend auf Grundbausteine des Christentums ein.

Der Vortrag fragt, welche Bedeutung Kants Religionsphilosophie für die heutige Theologie und den christlichen Glauben hat.

Dr. Monika Schwinge ist emeritierte Pröpstin der Evangelischlutherischen Kirche in Norddeutschland und leitet den Gesprächskreis Christ und Gesellschaft der Hermann Ehlers Akademie.

Kieler Kant-Gesellschaft
Dr. Werner Busch