Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Das nationale Interesse Deutschlands heißt Europa.

"Das nationale Interesse Deutschlands heißt Europa", so hat Außenminister Heiko Maas deutsche Interessen definiert. Dieser Satz ist ein Gegenentwurf zu Trumps "America first", aber auch zu Salvinis "Italia prima di tutto" und Straches "Österreich zuerst". Ist Europa wirklich Deutschlands "nationales Interesse"? Wie lässt sich dieser Satz einordnen und erklären? Und wenn es so ist, was tut Deutschland, um Europa zu stärken? Und wie steht es um die EU heute, im Zeitalter der Rückkehr nationaler Egoismen? Und welche Szenarien für die Zukunft der EU gibt es?

Das Tagesseminar möchte einen Tag vor dem (wahrscheinlichen) Brexit-Termin und zwei Monate vor den Europawahlen Gelegenheit bieten, über diese und andere Fragen nachzudenken, den Weg Deutschlands in Europa und den Weg der EU nach zu zeichnen und zu schauen: Quo vadis EU?

- Der Weg nach Europa - von der Montanunion zur EU

- Deutschlands Erfolg - Europas Erfolg?

- Die EU in der Krise - nationale Egoismen und die europäische Idee

- Quo vadis Europa? Szenarien für die Zukunft

Vom IQSH als Lehrerfortbildung anerkannt.