Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

HEA.Online | Campus im Dialog: Jüdisches Leben in der Hochschule

In diesem Jahr gedenken wir der 1.700-jährigen Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland*.

Vor diesem Hintergrund möchten wir den Fokus auf das jüdische Leben an deutschen Hochschulen richten und uns dem Alltag jüdischer Studierenden widmen. Dabei wird deutlich werden, welche Erfolge und Errungenschaften erreicht wurden, aber auch welche Handlungsbedarfe bestehen, um jüdisches Leben im Unialltag sichtbar(er) zu machen. 

In den vergangenen Wochen mussten wir beobachten, wie es in Deutschland an verschiedenen Stellen zu antisemitischen Äußerungen und Angriffen kam. Deshalb wollen wir Solidarität mit unseren jüdischen Kommilitonen zeigen und miteinander ins Gespräch kommen! Lasst uns jüdisches Leben im Unialltag sichtbarer machen, um Antisemitismus keinen Raum zu geben!

Wir begrüßen an diesem Abend:

  • Ariel-Salomon Gutman, Student Zahnmedizin an der CAU sowie Vorstandsmitglied im Verband Jüdischer Studierender Nord (VJS Nord)
  • Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Vizepräsidentin für Internationales, Nachwuchs, Gleichstellung und Diversität der CAU
  • Peter Harry Carstensen, Landesbeauftragter für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus des Landes Schleswig-Holstein

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem RCDS Schleswig-Holstein statt.

Das Grußwort hält Sebastian Mathes, Bundesvorsitzender RCDS Deutschland

 

Moderation:

  • Marie-Charlotte Lück, RCDS Landesvorsitzende Schleswig-Holstein
  • Dr. Richard Nägler, HEAcampus

 

Den Teilnahmelink erhalten Sie via Email an anmeldung@hermann-ehlers.de

 

* Hintergrund ist, dass der römische Kaiser Konstantin am 11. Dezember 321 ein Edikt erließ. Dieses Gesetz besagte, dass Juden städtische Ämter in den Kurien, den römischen Stadträten, bekleiden durften und sollten. Das Edikt Konstantins, das in einer Abschrift in der Bibliothek des Vatikans aufbewahrt wird, ist somit das früheste schriftliche Zeugnis über jüdisches Leben in Mittel- und Nordeuropa. Es belegt, dass jüdische Gemeinden bereits seit der Spätantike wichtiger integrativer Bestandteil der europäischen Kultur sind. Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden also nachweislich seit mindestens 1700 Jahren auf dem Territorium des heutigen Deutschlands.