Leitlinien

Unser Selbstverständnis

Der Hermann-Ehlers-Stiftung e.V. (HES) ist ein Verein zur Förderung politischer Bildung auf freiheitlicher, demokratischer und christlicher Grundlage. Die HES fördert überdies Studierende durch die Bereitstellung von Wohnraum. Zu diesem Zweck unterhält sie zwei Studentenwohnheime. Die Hermann Ehlers Akademie gGmbH (HEA) ist der unabhängige und überparteiliche Bildungsträger des Hermann-Ehlers-Stiftung e.V..

Unser Ursprung

Wir fühlen uns dem Wirken und dem Erbe unseres Namensgebers Hermann Ehlers verpflichtet. Hermann Ehlers stand als zweiter Bundestagspräsident (1950 – 1954) im besonderen Maße für eine transparente Kommunikation innerhalb und außerhalb des deutschen Bundestages ein. In Erinnerung an Hermann Ehlers wollen wir zu demokratischer Teilhabe aufrufen, Wege zu Engagement und Ehrenamt aufzeigen und politische Prozesse transparent darstellen.

Hermann Ehlers, der den Evangelischen Arbeitskreis der CDU gründete, hat auf christlicher Grundlage seine politischen Entscheidungen getroffen und vertreten.

Hermann Ehlers gehörte zu der Generation der Nachkriegspolitiker, die sich nach 1945 politisch engagierten, um zu verhindern, dass sich ein Unrecht, wie er es während der Zeit des Nationalsozialismus erleben musste, nicht wiederholt. Die Mitgliedschaft in der „Bekennende Kirche“ und seine Weigerung, der NSDAP beizutreten, brachten ihm schon 1934 berufliche Nachteile: Er verlor 1934 seine Arbeitsstelle und wurde durch ein Parteimitglied der NSDAP ersetzt.

 

Gesellschaftspolitische Meinungs- und Urteilsbildung fördern

Die Hermann-Ehlers-Stiftung und die Hermann Ehlers Akademie bieten Raum, Zeit und Orientierung zu allen gesellschaftlich relevanten Themen- und Fragestellungen. Wir ermöglichen die Bildung eines wissenschaftlich fundierten, reflektierten Urteils und die Entwicklung einer individuellen Meinung. Fundament bildet hierbei der Beutelsbacher Konsens. Zu diesem Zweck bieten wir eine Plattform, auf der unterschiedliche Ansichten artikuliert und in die Auseinandersetzung getragen werden können.

Ein fundiertes Urteil und eine reflektierte Meinung zu den Entwicklungen, Themen und Herausforderungen unserer Zeit halten wir für unabdingbar, um die individuellen Rechte und Pflichten als Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung wahrzunehmen. Dazu wollen wir die Bürgerinnen und Bürger befähigen. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Aufarbeitung und Analyse historischer Kontexte.

Unsere Bildungsarbeit führt auf der Grundlage von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten zu einem staatsbürgerlichen Selbstbewusstsein. Unsere politische Orientierung fußt dabei auf dem Grundverständnis der Christdemokratie. Hierzu zählen die soziale Marktwirtschaft, die transatlantische westliche Wertegemeinschaft sowie das Existenzrecht Israels.

Für unsere Bildungsarbeit leisten die insgesamt neun Gesprächskreise der Hermann Ehlers Akademie sowohl für die inhaltliche Ausgestaltung der Abendveranstaltungen als auch in der Netzwerkarbeit einen wichtigen Beitrag. Sie bilden die intellektuelle Substanz der Bildungsarbeit und gestalten die öffentlichen Abendveranstaltungen der HEA mit.

Öffentliche Diskussionen bewusst anstoßen

Die Bildungsarbeit der HEA soll Impulsgeber des politischen Diskurses sein. Dies gelingt durch inhaltliche Positionierungen, etwa durch Arbeitspapiere oder strategisch angelegte Publikationen, sowie durch eine Themenwahl, die vorausschauend die großen politischen und gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit in den Mittelpunkt stellt. Insbesondere die Vereinbarkeit von wirtschaftlichem Handeln mit der Einhaltung von Nachhalitgkeitsgrundsätzen ist hier zentral.

Um Diskurse bewusst zu prägen und zu beeinflussen, braucht es klare analoge und digitale Positionierungen, um in der Komplexität vieler verschiedenenr Akteure wahrnehmbar zu sein.

Studentisches Wohnen und Begegnungen anbieten

Die HES profiliert sich deutschlandweit durch ihr Alleinstellungsmerkmal, das in der Kombination aus der Bereitstellung studentischen Wohnraums mit Bildungangeboten für die Studierenden besteht. Diese Wechselbeziehung repräsentiert zugleich den Grundgedanken und die Gründungsintention der HES. Wir unterstützen die Studierenden ferner durch Angebote zum Networking, Coaching, Mentoring.

Dabei hat die individuelle Selbstbefähigung für die Bewohnerinnen und Bewohner Priorität. Wir setzen Ressourcen frei, mit deren Hilfe diese jungen Menschen nicht nur ihre eigenen Lebenswege selbstbestimmt gestalten, sondern auch ihre Demokratiekompetenzen stärken können, um im Sinne von Hermann Ehlers und Kai-Uwe von Hassel als aufgeklärte, mündige Demokratinnen und Demokraten das zukünftige gesellschaftliche Leben aktiv mitzugestalten.

Demokratiebegeisterung wecken

Mit unserer Arbeit stellen wir das aktive Erleben, Erfahren und Erkennen gesellschaftspolitischer Sachverhalte und Beziehungen für unsere politische und kulturelle Bildungs- und Weiterbildungsarbeit in den Vordergrund. Es geht dabei nicht nur um ein rationales Demokratieverständnis, sondern auch um die Einbeziehung von Emotionalität und sozialer Kompetenz.

So stellen beispielsweise unsere Planspiele einen wichtigen Baustein dar, um soziale Dynamik in Gruppen zu erleben und den Prozess des Ringens um die richtige Lösung erfahrbar zu machen.

slide-up