Schwarz-Rot-Gold und Wartburgfest: 200 Jahre deutsche Geschichte im Spiegel der deutschen Farben

Am 17. Oktober 2017 jährt sich das Wartburgfest zum 200. Mal und mit ihm der Tag, an dem die schwarz-rot-goldenen Farben endgültig zum Zeichen für nationale Einheit und bürgerliche Freiheitsrechte der Deutschen wurden.

Aus Anlass des in der Öffentlichkeit kaum beachteten „Geburtstags” unserer Nationalfarben erzählt der Vortrag die deutsche Geschichte im Zeichen dieser Farben neu: Das Fest auf der Wartburg und ein schwarz-rot-goldenes Tuch als Ausgangspunkte und Wegmarken von 200 Jahren Geschichte.

Jan Schlürmann macht deutlich, dass unsere demokratischen Traditionen älter und stabiler sind, als das oft den Anschein hat. Dabei spart er die dunklen Jahre, die Ab- und Irrwege deutscher Geschichte nicht aus.

Dr. Jan Schlürmann ist Historiker und war von 2004 bis 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Lehrstühlen für schleswigholsteinische und nordeuropäische Geschichte der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel. Seit 2010 arbeitet er in der Verwaltung des Schleswig-Holsteinischen Landtages; von 2012-2014 war er zugleich programmverantwortlicher Studienleiter und Geschäftsführer der Hermann Ehlers Akademie.