„Schmetterlingsfrau” – Maria Sibylla Merian zum 300. Todestag

Die Malerin, Kupferstecherin, Naturforscherin und Geschäftsfrau Maria Sibylla Merian, Tochter des berühmten Kupferstechers Matthäus Merian d. Ä., war eine selbstbewusste Künstlerin: Sie leistete Pionierarbeit in der Naturwissenschaft, indem sie Insekten und ihre Lebensweise in Europa exakt beobachtete und in wunderbaren Kupferstichen abbildete.

Später tat sie dies unter großer Aufopferung im südamerikanischen Niederländisch-Guayana (Surinam) und krönte ihr Lebenswerk 1705 mit den farbenprächtigen Bildern im Werk „Metamorphosis insectorum Surinamensium” (Die Verwandlung der surinamischen Insekten).

In Erinnerung ihres 300. Todesjahres finden allein in Deutschland vier Ausstellungen in Wiesbaden, Nürnberg, Berlin und Frankfurt am Main statt. Mit zauberhaften Bildern beschreibt der Vortrag das Leben dieser ihrer Zeit weit vorauseilenden Frau.

Dr. Reinhard Laszig ist in Kiel niedergelassener Arzt und hält Vorträge zu historischen und kulturhistorischen Themen.