Quo vadis, Türkei?

Im Jahre 1923 gründete Mustafa Kemal die moderne Türkei. Der „kranke Mann am Bosporus“ wurde Geschichte, der Islam aus dem öffentlichen Leben zurückdrängt. Doch gerade dieser Umstand wird von den sunnitisch geprägten Bewegungen und Parteien der Gegenwart demontiert. Mit der Verhaftungswelle nach dem 15. Juli 2016, insbesondere in den Bereichen des öffentlichen Dienstes und der Medien, ist die Demokratie in der Türkei massiv gefährdet. Das Seminar will diese Entwicklungen unter die Lupe nehmen und der Frage nachgehen, wie sich die Türkei international künftig positionieren wird und vor allem, wie das strapazierte Verhältnis zu Deutschland wieder verbessert werden könnte.