‘68 in Erinnerungen

Erinnerungen von Zeitzeugen aus Schleswig-Holstein an die Wirren der 1968er Jahre sollen nicht verloren gehen. Deshalb hatten vor 20 Jahren Prof. Dr. Hans Hattenhauer, langjähriger stellvertretender Vorsitzender der Hermann Ehlers Stiftung, Dr. Walter Bernhardt und Dr. Christian Zöllner, ehemaliger und damaliger Direktor der Hermann Ehlers Akademie, sowie Dr. Werner Busch aus dem Gesprächskreis Bildungspolitik die Idee, Zeitzeugen in einer Broschüre zu Wort kommen zu lassen. Es sollte nicht darum gehen zu theoretisieren, wie es so oft geschah, sondern zu berichten, welche Verletzungen, Verwerfungen und Veränderungen damals tatsächlich erlebt wurden. Das kleine Buch war seiner Realitätsnähe wegen bald vergriffen.

Manche der damaligen Autoren sind nicht mehr unter uns. Die Herausgeber Dr. Christian Zöllner und Dr. Werner Busch wollen nun nach 50 Jahren versuchen, die Erinnerungen neu zu beleben und zu überprüfen. Nach kurzen Statements wollen sie mit dem Publikum über die Irritationen der 68er Jahre diskutieren, zumal die Gründung der Hermann Ehlers Stiftung als eine Antwort auf die damaligen Turbulenzen verstanden werden kann.