Ein Querschnitt durch die Europäische Geschichte

Die griechische Philosophie – vor allem Logik, Ethik und Dialektik des Aristoteles, die christlich-jüdische Mystik des Mittelalters, die römische Staats- und Rechtslehre sowie Humanismus, Rationalismus und Aufklärung der Neuzeit sind Kern europäischer Identität. Von der athenischen Polis stammen Politik, Polizei und Demokratie, vom Römischen Recht der Rechtsstaat: Ulpian Domitius (suum cuique) und CII (Corpus Iuris Justianus). Das Christentum in seiner lateinischen später auch lutherischen und calvinschen) Gestalt und die Menschenbilder von Humanismus und Aufklärung sind prägend geblieben.


Prof. Dr. Dr. Ulrich Matthée unternimmt in seinem Vortrag einen Versuch, die wesentlichen Etappen der europäischen Geschichte darzustellen.