23.09.2017

Die Hansestadt Lüneburg ist wegen ihrer nahezu unzerstörten Altstadt auch als "Rothenburg des Nordens“ bekannt. Beispielhaft sind die typischen, historischen Patrizierhäuser, während das historische Rathaus als größtes mittelalterliches Rathaus Norddeutschlands gilt. Besucht wird auch das Deutsche Salzmuseum / Industriedenkmal Saline, das an den so wichtigen Salzhandel erinnert. Vor den Toren der alten Stadt befindet sich das Kloster Lüne, das 1380 in Backsteingotik wieder aufgebaut wurde. Der Kreuzgang, die ein-schiffige Kirche von 1412, der Nonnenchor und das Dormitorium sind gut erhalten.Nahe bei Lüneburg liegt Bardowick. Der mächtige Dom aus dem 14. Jahrhundert bezeugt noch heute, welchen Glanz die kleine Gemeinde vor tausend Jahren ausgestrahlt haben muss.