Die Frage(n) nach dem Wunder

„Das ist ein Wunder” sagen wir angesichts eines außerordentlichen Ereignisses, das sich dem Erklärbaren entzieht und einen zum Staunen bringt. Die Rede vom Wunder, das Erzählen davon stößt aber zugleich immer auch auf Kritik: „Wunder, die gibt es nicht! Die Rede vom Wunder ist wider die Vernunft, zeugt von Aberglaube.” Die Bibel ist die große Erzählung von Wunderbarem mit vielen Wundergeschichten. Wie gehen wir damit um? Was kommt darin zum Ausdruck? Um diese Fragen soll es in der Gesprächsreihe gehen.


Dr. Monika Schwinge ist emeritierte Pröpstin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.


Eingeladen wird zu den Terminen jeweils von 16:30 bis 18:00 Uhr.