Ausstellungseröffnung: „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?”

Die Ausstellung „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?” zeigt Vladimir Sitnikovs persönliche Auseinandersetzung mit den Themen Sprache als Identität und der Selbstspiegelung in der Kunst. Zu sehen sind unter anderem Ölbilder aus den Projekten „Selbstbildnis – Alphabet”, „Zentauren”, „Kieler Köpfe” und eine großformatige Zeichnung „Nature morte”. Die meisten der ausgestellten Werke sind in den letzten Jahren entstanden und werden in der Hermann Ehlers Akademie
das erste Mal gezeigt.

Vladimir Sitnikov ist in Moskau geboren und hat an der dortigen Kunstakademie studiert. Nach dem Studium war er Artdirector beim „Kniga” Verlag und arbeitete als Buchgraphiker auch für andere Verlage. Seit 1985 ist er als freischaffender Künstler auf den Gebieten der Malerei, Graphik sowie Druckgraphik, Fotografie und Objektkunst tätig und nimmt in Russland und im Ausland an vielen Einzeln- und Gruppenausstellungen teil. Seit über zwanzig Jahren lebt er in Kiel.

Zur Eröffnung der Ausstellung spricht Prof. Dr. Ulrich Kuder. Er ist emeritierter Professor für Kunstgeschichte an der Universität Kiel.

Die Ausstellung ist bis zum 16. März 2018 während der Öffnungszeiten zu besichtigen. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter heider@hermann-ehlers.de